Pflanzung im Senioren-Wohnpark
Die Klasse 7c half fleißig mit!

Buh, war das kalt an diesem Samstag! In der Nacht zum 19. November hatte es gefroren, bei bis zu minus 6 Grad. Um 10 Uhr sollte die Pflanzung im Humanas Wohnpark am Bruno-Taut-Ring 58 beginnen. Aber nun standen wir da – und kriegten den Spaten nicht in die Erde. Hartgefroren.

Gruppenbild mit Jugend - insgesamt 37 Leute helfen bei der Pflanzung mit
Uwe erklärt, wie es geht

Dabei sollte heute eine besondere Pflanzung starten – wir hatten kräftige Verstärkung: 14 Schülerinnen und Schüler des Ökumenischen Domgymnasiums mit Eltern und zwei Lehrkräften hatten ihre Unterstützung zugesagt und waren im Anmarsch – das musste nun klappen! Und dann hatten wir Glück: Genau auf den Streifen, die bepflanzt werden sollten, wuchs Rasen, der den Boden weitgehend vor dem Frost geschützt hatte.

Höhepunkt eines weiteren Projekts aus der Reihe „Otto macht Schule“, die wir letztes Jahr begonnen hatten (Beiträge HIER und HIER). Zwei Tage zuvor waren wir auf Einladung der Bio-Lehrerin Ute Thalheim in der Schule gewesen, hatten Otto pflanzt! vorgestellt, vorgetragen, warum Bäume so wichtig sind, was immer mehr CO2 für unser Klima bedeutet – und was jeder und jede Einzelne tun kann, um CO2 zu vermeiden.

Mit Fragen wie: „Wie lange braucht ein Baum, bis er einen Stammdurchmesser von 30 cm hat?“ wurden die Schülerinnen und Schüler zum aktiven Mitmachen und es wurde nicht nur ein langweiliger Vortrag. Besonders erstaunt und gefreut hat sich unser Bildungsteam darüber, dass der Nachfuchs eine lebhafte Diskussion über die verschiedenen Formen und den Einfluss von diversen Umweltinitiativen wie Letzte Generation und XR haben. Das zeigt, die Schüler haben nicht nur neues theoretisches Wissen erhalten, sonders denken auch über die Problematik nach.

Nun also die Praxis.

Zunächst Einweisung durch Uwe Truckenmüller, unseren Experten: Wie tief und breit muss das Loch werden, wie formt man Gießringe … Team-Mitglieder markierten mit Bio-Farbe die Punkte, dann wurde dort gebuddelt, Bäume und Sträucher eingepflanzt: Stieleiche, Ahorn, Vogelbeere, Mispel, verschiedene Obstgehölze, Hartriegel, Weißdorn, Kornelkirsche, Kreuzdorn … insgesamt 270 Stück!

Wir haben gestaunt: Insgesamt waren wir 37 Leute, die hier zur Sache gingen – und tatsächlich, trotz der Kälte war die Arbeit in eineinhalb Stunden erledigt!

Zur Belohnung (und wir wetten drauf, dass sich die Kids ganz besonders darauf gefreut hatten) gab’s – Pizza! Wir bedanken uns in dieser Sache ganz besonders bei unserem Dauer-Sponsor Domino’s Pizza, der uns wieder, wie schon oft, alle sattbekommen hat 🙂 Und ebenso bei unserem Sponsor Voelkel, der uns, wie ebenfalls schon so oft, mit Naturkost-Saft unseren Durst gelöscht hat. Wir freuen uns, das unser Partner Voelkel auch selbst im ganzen Bundesgebiet Bäume pflanzt.

 

Die Schülerinnen und Schüler packen tatkräftig mit an

Ganz lieber Dank geht aber auch an die Eltern, die die Truppe mit Kuchen und Plätzchen versorgt hat – und an Humanas für den Kaffee!

Wir hoffen vor allem, dass es den Jungs und Mädchen vom Domgymnasium Spaß gemacht hat – und dass sie ein wenig Naturverbundenheit mitnehmen ins Leben, um selbst fortan aktiv Natur und Klima zu schützen. 

Moritz vor einer selbst gepflanzten Stileiche

Ich bin hier, weil ich finde, dass das eine ziemlich coole Aktion ist mit den Baumpflanzungen. Da unterstütze ich den Verein auch gerne. Wir sind in der Klasse darüber ins Gespräch gekommen und wir können doch ein bisschen beitragen gegen den Klimawandel. Ahm … und natürlich fand ich’s auch cool, dass wir Pizza bekommen haben!“

Moritz (13)

Ein Dankeschön von uns an alle – es war eine tolle Auftakt-Pflanzung in der Saison 2022/2023!

Übrigens: Hier haben wir auch zehn der jungen Bäume gepflanzt, die wir von Marko geschenkt bekommen hatten. Marko? Ja – erinnert Euch: das ist der Mann, der Bäume sät!