Schreib uns - Post an Otto pflanzt!
Otto_pflanzt_Logo_web
0
gepflanzte Bäume

Unser Stadtgrün ist in Gefahr –
aber wir packen mit an!

Vereinsmitglied Carina füllt Wasser für den Transport an die Bäume um

Wir erleben zur Zeit eine der schlimmsten Trockenheiten seit Beginn der Wetteraufzeichnungen vor 141 Jahren. Seit 2018 regnet es zu wenig. Gerade für ältere Bäume wird das zur Gefahr. Ein großes Problem seien die versiegelten Flächen, so Dr. Karsten Rinke vom Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung, Department Seenforschung, in einem ZDF-Beitrag. Denn: Wenn es dann mal regnet, fließt das Wasser direkt in die Flüsse und weiter in die Meere, anstatt lokal in die Böden einzusickern. 

Darunter leidet unser Stadtgrün, nachdem die letzten Sommer schon trocken waren, besonders. Deswegen haben wir mit der Stadt zusammen die Bevölkerung aufgerufen, das städtische Grün zu wässern. Wichtig ist dabei, kein wertvolles Trinkwasser zu verwenden, sondern beispielsweise öffentliche Pumpen zu nutzen.

Damit es für die Magdeburgerinnen und Magdeburger auch einen kleinen Anreiz gibt, haben wir unter unseren Partnern einige Preise eingeworben. Unter dem Hashtag #waessernfuermd suchen wir das kreativste Foto von euren Bewässerungseinsätzen. Schickt diese einfach per Mail oder über die sozialen Netzwerke an uns. 

Aber: Otto pflanzt!  wäre nicht Otto pflanzt!, wenn wir nicht auch selbst anpacken würden. Deswegen sind wir am 17. Juli mit einigen Engagierten losgezogen und haben vormittags und abends Stadtbäume gewässert. 

Bei dem Einsatz haben wir 2400 l Wasser an die Bäume gebracht. Das Wasser stammte aus einem Brunnen, der unserem Pflanzenexperten Uwe Truckenmüller gehört. Wir haben das Wasser in große Wasserbottiche gefüllt und sind mit seinem Transporter losgezogen.

Wir waren am Petriförder, an der Johanniskirche, in der Herrenkrugstraße und an der Hochschule Magdeburg Stendal Stadtbäume aktiv.

Damit der Boden das Wasser besser aufnimmt, haben wir zum Teil die Erde um die Bäume etwas aufgelockert.

Für die Aktion hat uns Uwe Truckenmüller seinen Firmentransporter, Wasser und Bottiche übrigens gratis zur Verfügung gestellt.

Mit einer Schubkarre fährt Christoph zum Tatort

Auch wenn wir mit einigen Leuten insgesamt acht Stunden unterwegs waren und so die Aktion selbstverständlich wiederholen wollen – erreichen wir natürlich nicht alle Bäume, die es nötig hätten. Deswegen hier nochmal der dringende Appell an alle Leserinnen und Leser: Beteiligt euch an der #waessernfuermd, um gemeinsam mit uns das Stadtgrün zu erhalten!

Wie Ihr sicher wisst, haben wir für unsere Pilot-Fläche in der Oebisfelder Straße die Pflege-Verantwortung selbst übernommen. Damit die Pflanzen gut anwachsen, müssen wir zur Zeit, bei der extremen Trockenheit, alle zwei Wochen raus und wässern. Richtig – das klingt verhältnismäßig nicht viel, dies liegt aber daran, dass wir hier einen super Boden haben,  der besonders viel Feuchtigkeit aufsaugt – und auch festhält.

Übrigens, die Stieleichen, die die Stadt rund um unsere Fläche gepflanzt hatte, wässern wir selbstverständlich jedes Mal mit.