Hilfe, Hilfe – unser Stadtgrün braucht dringend Wasser!

Um das Stadtgrün zu retten, starten wir gemeinsam mit der Stadt Magdeburg, eine Bewässerungs-Challenge!

Seit ein paar Wochen haben wir regelmäßig über 30 Grad, bis zu 16 Stunden brennt die Sonne am Tag! Und das nach einer Trockenphase, die schon viel zu lange andauert. „Das bisherige Jahr 2022 war in Sachsen-Anhalt deutlich zu trocken“, meldet Sachsen-Anhalts Umweltministerium.

Unser Baum-Experte Uwe Truckenmüller kann das nur bestätigen. „Alle Bäume leiden unter der extremen Trockenheit und Hitze, und sehr viele junge und alte Bäume sind bereits abgestorben. Wenn unsere Bäume nicht sterben sollen, dann müsst Ihr sie jetzt gießen! Nicht nur die Gartenbäume, sondern, wenn es euch möglich ist, auch die Straßenbäume vor eurer Haustür, und auch Streuobstbäume sind natürlich sehr dankbar.“

Unser Schirmherr, Alt-OB und Initiator der Initiative "Mein Baum für Magdeburg" Dr. Willi Polte wässert außer Konkurrenz (auch) mit

Die Idee zum Wettbewerb haben wir von unseren Freunden aus Leipzig übernommen, vielen Dank für den großartigen Aufruf nach Leipzig! Beim ersten Runden Tisch Magdegrün, den wir am Montag gemeinsam mit Vertreterinnen und Vertretern des Umweltamtes, des Eigenbetriebes Stadtgarten und Friedhöfe Magdeburg (Eb SFM), des Stadtplanungsamtes, des Liegenschaftsservices, des Naturschutzbeirates, sowie den Naturschutzverbänden BUND und NABU hatten, haben wir entschieden, wir müssen Handeln! Deswegen rufen wir gemeinsam mit der Stadtverwaltung Magdeburg zum Wässern auf!

Für die Pflege und damit auch die Wässerung ist im Stadtgebiet der Eigenbetrieb Stadtgarten und Friedhöfe Magdeburg zuständig. Für den Eigenbetrieb Stadtgarten und Friedhöfe Magdeburg liegt der Fokus auf der Linderung der Auswirkungen von Trockenheit durch Wässerung des besonders gefährdeten Grüns. So werden mit insgesamt acht Fahrzeugen vor allem Jungbäume mit dem dringend benötigten Nass versorgt. Auch Stauden und Beete mit Wechselbepflanzung werden dieser Tage durch die Gärtnerinnen und Gärtner des Eigenbetriebes extra gegossen. Wiesen- und Rasenflächen werden hingegen nicht bewässert. Da wir es bei der extremen Trockenheit in diesem Jahr aber mit einer Herkulesaufgabe zu tun haben, kommt leider der Eigenbetrieb Stadtgarten und Friedhöfe Magdeburg, der für „normale“ Sommer gerüstet ist, mit dem Bewässern nicht hinterher. Da uns allen das Stadtgrün am Herzen liegt, rufen wir deswegen die Bevölkerung zum Wässern auf!.

Jetzt heißt es anpacken: Holt die Kannen raus, macht sie voll und rettet die Bäume – da wir die extreme Situation nur gemeinsam bewältigen, wollen wir daraus einen Wettbewerb machen.

  • Und so geht es:

  • Schickt uns euer bestes / lustigstes / kreativstes Foto von eurem Wässerungseinsatz!
  • Einsenden könnt ihr die Fotos über die Sozialen Netzwerke Facebook, Instagram und Twitter verlinkt dazu einfach unseren Kanal und nutzt den Hashtag #waessernfuermd oder sendet sie klassisch per Mail (info@ottopflanzt.de).
  • Eine Jury kürt Ende August dann die Gewinnerbilder. Unter allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern gibt es:
    1. einen Apfelhochstamm (gespendet vom Pflanzenhof Beyme),
    2.  zwei Gutscheine für All You Can Eat bei SUSHIFREUNDE (gespendet von SUSHIFREUNDE), 
    3. eine Kiste Margret & Karl Apfelsaft (von Voelkel), 
    4. das Buch “Genug für alle, für immer – Nachhaltigkeit ist einfach komplex” von unserem aktiven Vereinsmitglied Dr. Hartwig Haase  

               zu gewinnen! – Viel Glück an alle Teilnehmerinnen                 und Teilnehmer!

Bäume und Sträucher brauchen nicht "nur" im Sommer Wasser, auch bevor sie in die Erde kommen! Deswegen schwemmt Julia die Pflanzen vorher ein.
  • Wichtig, nutzt für die Wässerung nach Möglichkeit kein Trinkwasser! Es gibt im ganzen Stadtgebiet öffentliche Pumpen. Mit den Trinkwasservorräten müssen wir, insbesondere aufgrund der alarmierenden Lage, sparsam umgehen.
  • Erzählt euren Freunden, Verwandten und Nachbarn von der Aktion, da wir nur gemeinsam unser Stadtgrün erhalten können!
  • Ihr fragt Euch, wie ich richtig gieße, hier erklären wir es euch. 🙂
Der kleine Oskar hilft mit