Otto pflanzt! bei Otto

... und wieder waren zwei Promis mit dabei!

Sonntagmorgen, Mitte März. Die Sonne meint es mal wieder gut mit uns. Wir, eine Gruppe aus dem Organisationsteam, hat sich im Garten von Familie Otto eingefunden. Das heutige Ziel – 240 Bäume und Sträucher in die Erde bringen. Das klingt überschaubar, aber doch leistet es einen Beitrag zu unserem großen Ziel einen Baum für jede Magdeburgerin und jeden Magdeburger zu pflanzen.  Damit sind wir  wieder ein Tausendstel näher an unserem Ziel.

 Doch wie war es zu der Pflanzung gekommen?

Im letzten Jahr am 23. September stellte Dr. Michael Bilharz vom Verein 3 fürs Klima die Klimawette vor und forderte die Stadt heraus, CO2 einzusparen. Der Beigeordnete Holger Platz nahm – als Vertreter der Stadt – die Wette an. Die Wetter verlor die Stadt übrigens leider. Als Wetteinsatz hat Holger Platz uns zugesagt, einen Arbeitseinsatz bei uns zu absolvieren. Da Wettschulden Ehrenschulden sind, gehen wir fest davon aus, dass er dies bei einer der kommenden Pflanzungen einlösen wird. 

Bei der Veranstaltung waren unter anderem Familie Otto und ein Vertreter von Otto pflanzt! dabei und wir tauschten uns etwas aus. Wenig später meldete sich Dr. Elke Otto bei uns mit der Nachricht, sie hätten ein Grundstück zur Bepflanzung zur Verfügung. Nach dem Vor-Ort-Termin war klar, wir bepflanzen das große neu erworbene Gartengrundstück von Familie Otto. 

 Toll: Neben dem Team waren zwei Spitzenkanidaten für die anstehende Oberbürgermeister-Wahl, Tobias Krull (CDU) und Jens Rösler (SPD), mit dabei. Wir haben uns sehr gefreut, dass die beiden Politiker schon zum wiederholten Mal bei den Pflanzungen mit angepackt haben. Es stimmt uns hoffnungsvoll, dass der zukünftige Oberbürgermeister oder die zukünftige Oberbürgermeisterin (Simone Borris, hat bei der Pflanzung im Dezember bei Humanas mit gepflanzt) das Grün der Landeshauptstadt am Herzen liegt. 

  Ihr werdet euch sicher wundern, warum wir auch Hochstämme gepflanzt haben. Unser Konzept sieht doch eigentlich vor, Heister, also Kniehohe Bäumchen zu pflanzen. Das ist richtig, aber das war ein Wunsch von Familie Otto, und sie trägt auch die Kosten. Unser Experte Uwe Truckenmüller vom Pflanzenhof Beyme hat somit nicht nur die Heister und Sträucher in einer regionalen Baumschule für die Pflanzung bestellt, sondern zusätzlich eine Stieleiche und drei Rotbuchen. Diese haben wir wieder an einem Pfahl angebunden, damit sie vor Wind geschützt sind. (Wie das geht, hatten wir mal hier beschrieben.)

Carina packt mit voller Kraft an
Carina packt mit voller Kraft an
Hartwig zeichnet die Pflanzpunkte ein
Hartwig zeichnet die Pflanzpunkte ein

"Wir haben das Grundstück im letzten Jahr gekauft. Jetzt sind wir dabei, das Haus zu renovieren. Beides schaffen wir nicht, aber der Klimawandel wartet nicht. Und das Gefühl, der drohenden Klimakatasthrophe macht leicht ohnmächtig. Deswegen haben wir uns an Otto pflanzt! gewendet. Es ist für beide Seiten gut. Otto pflanzt! weiß, dass wir uns um die Pflanzen kümmern - wir hatten Hilfe beim Einpflanzen - es ist ein großartiges gemeinsames Projekt. Es ist eine gute Initiative gegen den Klimawandel und den Verlust der Biodiversität."

Flächeneigentümerin Dr. Elke Otto berichtet am Rande der Pflanzung

Wir freuen uns sehr, dass wir mit Familie Otto unserem großen Ziel ein Tausendstel näher gekommen sind und bedanken uns an der Stelle bei Domino’s Pizza, von wo wir wieder gratis mit leckeren Pizzen versorgt wurden, und bei der Firma Voelkel für die leckere,  erfrischende Limo. Insbesondere danken wir allen Helferinnen und Helfern für die Einsatzbereitschaft am Sonntagmorgen. 

Nachtrag.

Mitti Juli haben wir Familie Otto noch einmal besucht und gefragt, wie sie ihre Bäume pflegen – die Antwort lest Ihr hier.

Gruppenbild mit Hund (der von Uwe) - hier ist der harte Kern, der bis zum Schluss dabei war