Otto presst! Der erste eigene Apfelsaft – obwohl es gar keine Äpfel gab …

 

Bearbeitungsstraße Luftaufnahme von openeyesmedia.de

Die Idee war ja total naheliegend: Vor einem Jahr haben wir an der Oebisfelder Straße Apfelbäume gepflanzt – jetzt wollten wir auch eigenen Apfelsaft pressen!
Nein, kleiner Spaß. Natürlich konnten die jungen Bäume noch nicht tragen. Sie waren beschnitten worden, damit sie im Sommer möglichst wenig Wasser verdunsten. Aber: Neben der Fläche stehen zwei alte Apfelbäume, dort wollten wir ernten. Dumm nur, dass auch an diesen Bäumen keine fünf Äpfel hingen, da war wohl jemand schneller.
Apfelsaft haben wir trotzdem gepresst – Uwe war unsere Rettung! Unser Pflanzenexperte Uwe Truckenmüller erntete für uns Aktion 50 Kilo in seinem Garten und stellte sie dem Verein zur Verfügung. Vielen Dank an dieser Stelle, lieber Uwe!
Und dann ging’s los. Es war ein fantastischer Samstagnachmittag, die Sonne lachte. Unser Aktive Ramona hatte uns eine große mechanische Presse ausgeliehen und uns im Vorfeld gut eingeführt.

Waschstraße

Zuerst bauten wir uns eine „Produktionsstraße“ auf.

Erste Station: Die Äpfel wurden gewaschen.

Zweite Station: Äpfel zerteilen und vom Kerngehäuse befreien.

Kurbel-Häcksler

Dritte Station: ein Kurbel-Häcksler, der das Obst zerkleinerte. Diese Masse füllten wir dann in die Saftpresse.
Von außen sieht die Maschine aus wie ein kleines Fass, innen ist sie mit einem Netz ausgekleidet.

Obst rein, Deckel drauf, von oben presst ein Stempel, den man mit einer Kurbel immer weiter nach unten presst. Flasche mit Trichter drunter halten … und mit viel Kraft kurbeln.

Der frische Saft ist leider nur wenige Tage haltbar, war aber kein Problem: Der Saft war nämlich sooo lecker, dass wir die ersten Liter schon am gleichen Nachmittag getrunken haben.
Und: Es hat unheimlich viel Spaß gemacht, mal gemeinsam etwas zu unternehmen, was nicht mit der Planung unserer Pflanzungen zu tun hatte. Die starten im November – auch darauf freuen wir uns schon!
Und in wenigen Jahren werden wir dann tatsächlich die Äpfel von unser selbst angelegten Streuobstwiese ernten – wozu wir euch selbstverständlich einladen werden.

Bis dahin werden wir die Bäume in der Oebisfelder Straße sorgsam pflegen!

 

Endergebnis… leckerer Apfelsaft